Hallo liebe Storchenfreunde

 

 

 

 

 

www.storchenelke.de

 

 

Ab März ist die Gelegenheit Weißstörche während der Nahrungssuche zu beobachten. Ab Mai ist der Nachwuchs am Horst hungrig und die Altstörche halten sich den ganzen Tag in ihrem Revier zur Nahrungssuche auf. Hauptsächlich sind Weißstörche auf Feldern in der unmittelbaren Nähe zum Horst zu sehen. Ganz besonders dann, wenn die Felder frisch gemäht oder gepflügt wurden. Beutetiere werden aufgescheucht und haben keinen Schutz vor den Jägern mit den roten Beinen. 


 

Mit heftigem Flügelschlag wird auch schon mal dem flüchtenden Beutetier hinterher gejagt. Wenn die Beute erst einmal fixiert ist, bleiben die Jäger regungslos stehen und schnappen im richtigen Moment zu. Mäuse werden an den Ausgängen ihrer Gänge erwartet. Dazu bleibt der Storch regungslos stehen und wartet auf seine Beute.

 

In Gebieten mit mehreren Nestern ist zu beobachten wie sich mehrere Weißstörche auf einem Feld zur Jagd „treffen". Die Nahrung der Störche fällt sehr unterschiedlich aus. Kleine Nagetiere wie Mäuse, Insekten, Regenwürmer, Frösche und Fische gehören ihrem Speiseplan.

 

Je nach Witterung und örtlichen Gegebenheiten kann die Vielfalt der Nahrung stark eingeschränkt sein. Dies kann unter Umständen dafür sorgen, dass die Jungstörche nicht ausreichend gefüttert werden können. Ganz besonders in den ersten Wochen benötigen Jungstörche kleine Weichtiere wie beispielsweise Regenwürmer. Erst nach und nach können die Jungstörche kleine Mäuse o.ä. annehmen.

 

Störche gehen bis zu 10 Km Umkreis auf Nahrungssuche.

 

Ein Brutpaar benötigt ein etwa 200 ha großes Nahrungsgebiet im Umkreis des Horstes. Er benötigt pro Tag ca. 500 g Nahrung für sich selbst und bis zu 1200 g pro Jungstorch. Der erwachsene Storch kann im Ernstfall bis zu zwei Tage ohne Nahrung auskommen, nicht seine Jungen.

 

Während der Brutzeit entfernen sich die Eltern max. zwei Kilometer vom Nest.  

 

An besonders heißen Sommertagen bekoten Weißstörche ihre Beine. Dadurch erhalten sie durch die Verdunstung deutlich mehr Kühlung. In regelmäßigen Abständen wiederholen sie dies und es entstehen die weißen Storchenbeine. Ein Passant sprach mich an und meinte mit einem großen Lächeln im Gesicht, dass der Storch weiße Strümpfe anhabe.


  

 


  

 

Lilienthals Traum (Mey + Berliner Philharmoniker)

 

https://www.youtube.com/watch?v=A9dMjg6jz2I   

 


 


 


 

 

Beringung Sülbeck 2015


 

 

 

  

 

  

 

 

 

 

 

 

 

Reinald Bode

 

 

 


 








 

 

Foto: Reinald Bode - Schwarzstorch im Leinepolder
Foto: Reinald Bode - Schwarzstorchpärchen
Foto: Reinald Bode - Weiß- und Schwarzstorch
Foto: Reinald Bode - Weißstorchpärchen
Foto: Reinald Bode - Weißstorch auf Nahrungssuche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

Foto: Reinald Bode - Weißstorchpaar

 

 

 

 

 

 





 






 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 









 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 


 



Aktualisiert am: 22.07.2018


Besucher der Webside

264241